Erbsen / Zuckerschoten

(Beitrag wurde auf diesen Blog übertragen)

Auch Erbsen oder Zuckerschoten kann man wunderbar im Kübel ziehen, wenn man jetzt nicht wer weiß was für eine Ernte erwartet. Aber ein- bis zwei Mahlzeiten kommen durchaus bei einem Kübel zusammen. (liegt halt auch immer daran, wie viel man aussät und welcher Platz vorhanden ist. 

Oft ist es ja auch so, es geht weniger um die Menge an sich, sondern eher darum, dass es Spaß macht und man vor allen Dingen auch weiß, „was“ man später im Kochtopf hat. – Zumindest ist es bei mir so 😉

Ausgesät wird im März/April, Mai klappt aber auch noch. Sie gedeihen in jedem guten Boden und müssen nur von Zeit zu Zeit ein klein wenig gedüngt werden. Auf jeden Fall nicht übermäßig gießen. Ein heller, sonniger Standort ist auch von Vorteil. 

Auf jeden Fall benötigen Erbsen oder Zuckerschoten eine Rankhilfe. Entweder nimmt man einfach Bambusstäbe, so wie ich es gemacht habe und bindet sie daran hoch, oder man kauft entsprechende Rankhilfen. 

Wie ihr auf dem 2. Bild sehen könnt, habe ich einfach mit Bindedraht die Stäbe miteinander verbunden, sodass die Erbsen mehr Halt haben. 

Theoretisch müsste es auch in einer Hängeampel klappen – aber das habe ich noch nicht ausprobiert – vielleicht in diesem Jahr 😉

Einige Schoten kann man auch gut bis zum Frost an der Pflanze lassen, getrocknet kann man sie dann in der nächsten Saison wieder aussäen.

Die ersten Triebe sind von den Erbsen zu erkennen – sie wachsen danach recht zügig. Die Triebe sind später an Bambusstäben hochgewachsen – wie du auf den nächsten Bildern sehen kannst.

Wenn du die Stäbe waagerecht mit Draht oder ähnlichem verbindest, können die Erbsen besser nach oben wachsen, da sie dadurch wesentlich mehr Halt haben.

20.02.2019

Inzwischen stellen sich sogar einige Saatgut-Lieferanten auf Balkon-Mengen ein. Heute morgen war ich im Netto und dort fand ich Zuckererbsen (Oregon Sugar Pod) von der Firma „Garten Magie“, sozusagen als „halbe“ Portion. Habe einfach mal eine Tüte mitgenommen und werde diese Sorte einfach mal ausprobieren.

Die Tüte kostet gerade mal 0,49 €uro und es sind, obwohl es eine kleine Packung ist, immerhin noch 70 – 80 Zuckererbsen in dieser Samentüte. Allerdings sind es längst nicht so viele, wie in den üblich großen Verpackungen.

Probiert mal Erbsen im Kübel aus, es ist so einfach und sie schmecken total lecker. Für Zuckerschoten zahlt man im Lebensmittelgeschäft einen heftigen Preis, sodass allein schon aus diesem Grund die eigene Aussaat von Vorteil ist, vom geschmacklichen Vorteil, ganz zu schweigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.