Johannisbeeren (Säule & Stamm)

Rote, weiße & schwarze Johnannisbeeren

 (Beitrag wurde auf diesen Blog übertragen)  

Recht beliebt sind auch Johannisbeeren, die es inzwischen in unzähligen Formen und Sorten gibt. Hier gehe ich nur auf die Sorten ein, welche sich auf Grund des geringen Platzbedarfes hauptsächlich für Balkon und Terrasse eignen.

Johannisbeeren sind selbstfruchtbar. Allerdings erhöht sich jedoch der Ertrag durch Zupflanzen von weiteren Sorten.

Standort

Die Johannisbeere bevorzugt einen sonnigen, luftigen Standort, mit einem gut gelockerten, humosen Boden. Dieser sollte kalkhaltig sein. Der pH-Wert sollte so um die 7,0 sein. Gesteinsmehl kann hier den ph-Wert erhöhen. Sie kann jedoch auch an einem halbschattigen Platz gepflanzt werden. Der Standort ist bei den Johannisbeeren maßgeblich für den Geschmack verantwortlich. So schmecken jene Beeren, die an einem schattigen Standort wachsen, eher säuerlich, während jene Früchte, die an einem sonnigen Standort reifen, mehr Zucker enthalten und somit angenehm süß schmecken.

Düngung

Zur Verbesserung des Bodens sollte dieser jedes Frühjahr mit reichlichKompost ausgestattet werden. Darüber hinaus ist es sinnvoll, 1 – 2 x jährlich einen Volldünger, wie z. B. Substral Osmocote Beeren- und Obst-Dünger zu verwenden, um den Nährstoffgehalt des Bodens zu verbessern. Da es sich bei den Johannisbeeren um flachwurzelnde Pflanzen handelt, ist eine Bodenabdeckung mit Mulch sehr nützlich. Für eine solche Mulchdecke ist die Verwendung von Blähton ganz nützlich, aber auch altes Laub oder ähnliches tun ihren Dienst.

Besonderheiten der Johannisbeer-Hochstämme

Johannisbeer-Hochstämme erhalten einen Stützpfahl, der bis in die Krone reichen muss! Er wird noch vor dem „eigentlichen“ Einpflanzen in den Kübel gegeben. Das Anbinden geschieht wie bei anderen Hochstämmen, es darf aber auf keinen Falle zu fest sein, da die Stämme ja noch an Umfang zunehmen und das Band dann in den Stamm einschneiden würde. Dies immer während der Wachstumszeit kontrollieren und eventuell erneuern.

Die Kübelabstände sollten 1,5 bis 2 m betragen um einen lockeren Kronenaufbau erreichen zu können. Für den Kronenaufbau genügen 3 bis 4 kräftige Triebe. Bei einem Pflanzschnitt werden diese auf 3 bis 4 Knospen zurückgeschnitten. In jedem Fall muss immer die oberste letzte Knospe nach außen gerichtet sein, um einen gleichmäßigen Kronenaufbau zu erzielen. Alle Triebe (Wildtriebe), die unterhalb der Krone erscheinen oder aus dem Boden kommen, sind immer zu entfernen.

Bei Amazon gibt es inzwischen eine richtig gute Auswahl an Johannisbeeren Stämmchen

Säulen-Johannisbeeren

Die nachfolgenden Säulen-Johannisbeeren findest du bei: Ahrens + Sieberz

Mit den Pflanzen von A + S habe ich bisher immer sehr gute Erfahrungen gemacht.

_______________________________________________________________________

Johannisbeere ‚Titania®‘, Halbstamm – Wuchshöhe: ca. 150 cm

Johannisbeere ‚Titania®‘, Halbstamm
Allen bisher bekannten Sorten an Ertrag, Aroma und Fruchtgröße weit überlegen. Beeren prall und saftig, in üppigen Trauben heranwachsend und sehr lange an der Pflanze verbleibend.

Bereits im dritten Standjahr können Sie mit Rekordernten von mehr als 5 kg Johannisbeeren pro Strauch rechnen. Halbstamm.

STANDORT:Sonnig.


DÜNGEGABEN:Gedüngt wird im Frühjahr. Je nach Bodenbeschaffenheit, können Nachdüngungen erfolgen. Hervorragend eignet sich unser Dünger für Beerenobstgehölze.

SCHNITT:Im zweiten Jahr werden neu gebildete, einjährige Triebe auf 4-6 Augen eingekürzt. Dieser Rückschnitt erfolgt nach dem Blattabfall. Bei älteren Sträuchern nur noch altes Holz und schwache Triebe entfernen.

WINTER:Winterhart, den Boden vor Einbruch des Winters mulchen.

WUCHS:Stämmchen. 
Flachwurzler. 
Laub: ist gestielt, einfach, oft auch 3 – 5-fach gelappt. 

BLÜTE:Gelblich/Grün, die in Trauben hängend.
Blütezeit: April bis Mai.

FRUCHT:Schwarz. Erste Blüten- bzw. Fruchtbildung im dritten Standjahr. Danach ist mit einer jährlichen Fruchtbildung zu rechnen. 
Reifezeit: mittelfrüh, Anfang bis Mitte Juli.


TIPP:Bei jungen Gehölzen ist ggf. ein Stützstab angebracht.
Boden: humushaltiger Lehmboden bei ausreichender Feuchtigkeit sind auch leichte Böden geeignet. Staunasse Böden scheiden jedoch aus. 

Johannisbeere ‚Titania®‘, Halbstamm

_______________________________________________________________________

Johannisbeere ‚Rote Rovada‘ – Wuchshöhe: ca. 1,50 – 1,80 m

Bildrechte + Text: © Baldur.de

Die Johannisbeere ‚Rote Rovada‘ ist eine mehrjährige Spitzen-Züchtungen & lieferte reichen Ertrag. Genießen Sie wohlschmeckende, süß-säuerliche Früchte an langen Trauben. Johannisbeeren enthalten neben Vitamin C viele weitere wertvolle & gesunde Inhaltsstoffe, die Ihrem Körper gut tun. Erreicht eine Wuchshöhe von 150-180 cm. Resistent gegen Mehltau & Rost! Als kräftiger Stamm mit Krone im Container-Topf. (Ribes rubrum)

Die die pflegeleichte Johannisbeere ‚Rote Rovada‘ bevorzugt einen sonnigen, luftigen Standort, sie kann jedoch auch an einem halbschattigen Platz gepflanzt werden. Bedenken Sie aber, bevor Sie Ihre Johannisbeeren pflanzen, dass der Standort maßgeblich für den Geschmack der Früchte verantwortlich ist.

Liefergröße: 4-Liter-Containertopf, ca. 120 cm hoch

Artikel-Nr.: 4710 bei www.baldur-garten.de

_______________________________________________________________________

3 Johannisbeer-Stämmchen als Set – Wuchshöhe: bis 1,50 m

3 Johannisbeere-Stämmchen als Sortiment bestehend aus je 1 Stämmchen:

Jonkher van Tets® + Weiße Versailler® + Silvergrieters Schwarze®

Bild- und Textrechte: © amazon.de

Rubus rubrum + Rubus nigrum
Lieferqualität: 40-60cm

Stamm, 2-3 LiterTopf
Wuchshöhe: bis 150cm, Verjüngungsschnitt,

Erntezeit: Juni-Juli,

Fruchtfarbe: rot, weiß, schwarz
winterhart, mehrjährig

Kurzbeschreibung

Diese dankbaren Vitaminspender gehören in jeden Bauerngarten. Ernten Sie die langen roten Trauben direkt vom Strauch in den Mund, ein Wohlgenuss. Die Ideale Kombination für den Obstgarten, alle drei Pflanzen, viel naschen, wenig arbeiten. Johannisbeeren gehören zu den Obst-Arten, die von Natur aus robust und einfach zu kultivieren sind. Johannisbeeren (Ribes spec.) blühen von April bis Mai. Der Blütenstand ist eine Traube. Die wohlschmeckenden säuerlichen Beeren mit Fruchtreife zwischen Juli und August sind sehr vitamin-, mineralstoff- und flavonoidhaltig. Zum guten Gedeihen benötigen Johannisbeeren sehr viel hochwertigen, gut verrotteten Kompost. Johannisbeeren tragen an zwei- oder mehrjährigen Trieben. Man unterscheidet rote (R. rubrum) und schwarze (R. nigrum) Johannisbeeren. Die Schwarze Johannisbeere hat von allen Gartenfrüchten den höchsten Vitamin C-Gehalt. Die weiße Johannisbeere ist eine Zuchtform von R. rubrum. Johannisbeeren vertragen Sonne oder Halbschatten. Der Standort sollte nach Möglichkeit windgeschützt liegen, da bei vielen Johannisbeersorten an fruchttragenden Sträuchern Windschäden entstehen können.

Herbstzeit ist Pflanzzeit

im Herbst gesetzte Pflanzen starten im Frühjahr schneller durch. Im Herbst ist die Erde noch warm und feucht. Schnell kann die Pflanze erste neue Wurzeln bilden und sich der neuen Umgebung anpassen bevor es in die Winterruhe geht. Mit diesem Vorsprung kann diese Pflanze im Frühjahr besser starten, alle Kraft in Wuchs und Blüte stecken.

Wird diese Pflanze erst im Frühjahr gesetzt, muß sie gleichzeitig neue Wurzeln bilden und die Nährstoff- und Wasserversorgung für neues Blattwerk schaffen – und das alles in noch kalter Erde und niedrigen Temperaturen.

Diesen Streß können Sie der Pflanze bei einer Pflanzung im Herbst ersparen

Johannisbeer-Stämmchen Sortiment, bestehend aus je 1 Pflanze der Sorten Jonkher van Tets®, Weiße Versailler®, Silvergrieters Schwarze®

_______________________________________________________________________

Ebenso findet ihr bei Ahrens + Sieberz ein 5-er Set mit verschiedenen Beerensorten

Großer Naschgarten, Fünf-Beeren-Sortiment – BESTELLNUMMER 40608 – Abb. © A + S

_______________________________________________________________________

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.