Miniobst-Bäume oder Zwerg-Obstbäumchen

Bei diesen Obstbäumchen immer genau in den Beschreibungen darauf achten, um welche Form es sich handelt: Zwerg-/ bzw. MiniObstbäumchen oder ob es sich um MiniObst auf einem normal wachsenden Baum handelt.

Die eigene kleine Obsternte auf deinem Balkon oder deiner Terrasse mit Zwerg-Obstbäumchen oder Miniobst-Bäumchen

Zwerg-Obstbäumchen
Abb. © A+ S Zwerg-Obstbäumchen (wird ca. 1,20 m hoch)

Diese Züchtungen sind für den kleinsten Freiraum gezüchtet worden und wurden auf Unterlagen veredelt, die ihnen diese bleibende Kleinwüchsigkeit dauerhaft verleiht.

Zwerg-Obstbäumchen (oder Mini-Obstbäumchen) überschreiten kaum 1,50 m Wuchshöhe, haben aber normal-große Früchte.

Sie sind wie geschaffen für einen geringen Platz auf Terrasse oder Balkon. Diese kleinen Bäumchen sind auch ideal für kleine Schrebergärten, wo nicht viel Platz zum Pflanzen vorhanden ist. – Nach den zahlreichen Blüten im Frühling reifen zum Herbst die schmackhaften Früchte.

Miniobst-Bäume

Bild © Baldur.de

Anders ist es bei den sogenannten Miniobst-Bäumen.

Abb. © Baldur – Mini-Apfel ‘Appletini®’



MiniobstBäume (oder Zwergobst-Bäume) können durchaus 2 – 3 Meter Höhe erreichen, die Früchte sind aber in Miniatur, wie zum Beispiel der Mini-Apfel ‘Appletini®’

Dieses Bäumchen (Mini-Apfel ‘Appletini®’) wird bis zu 2 m hoch, hat aber ganz kleine Früchte.