Zwergobst Pflaume

Zwergobst Pflaume Hanna

Für dieses kleine Obstbäumchen brauchst du nur wenig Platz, denn es erreicht eine Wuchshöhe von ca. 1,5 – 2m, somit ideal im Kübel für Balkon und Terrasse. Bis das Bäumchen allerdings die End-Höhe erreicht, braucht es ungefähr 15 Jahre. 

Zwergobst Pflaume Hanna liefert dir saftig-süße und würzige Früchte, die sich gut vom Stein lösen lassen. 

Abb. © Gärtner Pötschke

Im März/April verzaubert dieses Bäumchen mit wunderschönen, weißen Blüten, die auch unsere Bienen anlocken. Daraus entwickeln sich später intensiv blaue Früchte mit festem Fruchtfleisch und saftig-süßem, würzigem Geschmack. 

Sollten Spätfröste im Frühling vorhanden sein – was ja immer mal passieren kann – so ist es unbedingt ratsam, die Baumkrone, bzw. Blüten mit Flies zu schützen, damit sie nicht erfrieren und abfallen. 

Die Zwergobst Pflaume Hanna ist selbstfruchtend, dennoch, eine zweite, zusätzliche Sorte sorgt für höhere Erträge. 

Ernten kannst du die leckeren Früchte etwa ab September-Oktober. 

Wie bei allen Kübelgewächsen auch, ist ein ausreichend großer Pflanzkübel erforderlich, damit die Wurzeln genügend Platz haben. Als Faustregel gilt: Der Kübel sollte mindestens das doppelte Volumen aufweisen, wie die Containerplfanze beim Kauf hat. 

Pflanzen kannst du quasi das ganze Jahr in den frostfreien Monaten. Zwergobst Pflaume Hanna möchte gerne einen sonnigen Standort, sie gedeiht aber auch noch im Halbschatten ganz gut. 

Eine gute Pflege, wie regelmäßiger Schnitt und regelmäßige Düngegaben sind unabdingbar, wenn du viele Früchte ernten möchtest. Bei der Pflanzung solltest du auch ein wenig Kompost/Wurmkompost deiner  Pflanzerde für Obstgehölze untermischen. Zudem kannst du auch noch 1 – 2 Handvoll Hornspäne (je nach Größe des Pflanzgefäßes) der Erde untermischen. Später düngst du dann mit einem guten Dünger für Obstgehölze, wie auf der Verpackung angegeben, nach.