Tagebuch 2012 – Tomaten-Paprika-Turm

In diesem Jahr werde ich aus “kleinwüchsigen” Balkontomaten und dem Snackpaprika “Medusa” einen “Tomaten-Paprika-Turm” aus den sogenannten 3-fach Blumentöpfen bauen, die man einzeln in beliebiger Höhe übereinander stapeln kann. Es gibt im Handel vor Ort oder bei den Onlineanbietern jede Menge Behälter, die versetzt übereinander gestapelt werden können, so dass ein kleiner Turm entsteht. Diesen nun bestückt mit Balkontomaten, Snackpaprika, Basilikum, Petersilie und Schnittauch ist einfach auch mal etwas anderes. Dazwischen kommen Tagetes, die ganz nützlich sind, um die “weiße Fliege” fern zu halten.

02.05.2012

Balkon-Tomate “Fiaschetto”

Vor ein paar Wochen hatte ich selber die nachfolgende Sorte ausgesät, allerdings sind sie mir beim Umpflanzen fast alle, bis auf 1 Pflänzchen, eingegangen. Aber trotzdem möchte ich hier diese Sorte auch mit vorstellen, denn falls es eine leckere Sorte ist und die Erträge gut sind, lohnt es sich ja auf jeden Fall, diese Sorte im kommenden Jahr wieder erneut auszusäen.

Zwischenzeitlich ist mir aber auch klar, warum meine eigenen Tomatenpflänzchen das Umpflanzen nicht überstanden haben. Ich hatte beim Umpflanzen in die größeren Behälter direkt Wurmkompost mit in die Pflanzenerde gemischt – das hätte ich nicht machen dürfen, es war einfach noch zu früh für so kleine Pflänzchen! Nun, 1 Pflanze hat es überstanden und ich hoffe, dass sie weiterhin durch kommt.

Am 02.05.2012 sieht meine “Fiaschetto” so aus und ist auf dem besten Weg, dass sie es schafft!

Nun, auch so lernt man immer wieder etwas dazu und für die Zukunft weiß ich, dass Kompost erst hinzu kommt, wenn die Pflanzen kräftiger sind. 😉

… nun sind sie da 😉

… meine kleinen Minipflänzchen für meinen Tomaten-Paprikaturm 😉 Ein bisschen Erde ist durch den Transport durcheinandergewedelt worden, aber dennoch sind alle Pflanzen heile und in Ordnung. In 1 – 2 Tagen kommen sie dann in die Pflanzbehälter. Diesmal aber ohne Wurmkompost “smile”, der kommt zum späteren Zeitpunkt dann dazu 🙂

Hier handelt es sich nun um diese beiden Sorten …

Balkon-Tomaten “Cherry Red” und dem Snack-Paprika “Medusa”

Ich bin schon total gespannt darauf, wie sie sich entwickeln und welche Erträge es in diesem Jahr mit diesen Pflanzen gibt. Ich werde auf jeden Fall von Zeit zu Zeit Bericht erstatten und Fotos einstellen. Im Moment wächst alles so gut wie gar nicht, da es einfach viel zu kalt ist.

Bezugsquelle: www.baldur-garten.de

Draußen schaut es eher nach Aprilwetter aus, als nach Mai. Es ist echt ein Greul mit diesem nasskalten Wetter, was wir hier derzeit haben. Das Thermometer zeigt im Moment 11°C an – viel zu kalt. Gestern hatten wir so tolles Wetter, so dass ich meine kleinen Pflänzchen in meinen Turm gepflanzt habe. Allerdings habe ich ihn nun erst einmal mit einer Plastikhaube abgedeckt, da es inzwischen wieder einfach zu kalt geworden ist.

20.05.2012

So, … inzwischen geht es nun auch ohne Abdeckung.

Hoffe ja sehr, dass wir bald mehr Sonne haben und die Wärme der letzten beiden Tage bleibt, damit alles gut wachsen kann.

Dazwischen sind noch Tagetes (gegen die “weiße” Fliege) und etwas Kopfsalat gepflanzt. Da ich immer nur “kleine” Köpfe Kopfsalat benötige, passt das sicher mit dem Platz, der den Salatpflanzen zur Verfügung steht. Auch meine Fiachetto-Tomate, die ich selbst gezogen habe, gibt es noch 😉 und sie wächst nun auch. Was aber fehlt, ist halt die Sonne und die Wärme.

Hoffe, dass es nun bald besser wird und auch warm bleibt.

Im obersten Behälter sind:

1 Balkon-Tomate “Fiachetto” + 1 blauer Kohlrabi + 1 Balkon-Tomate “Cherry Red” + 1 Snack-Paprika “Medusa”

… jetzt muss nur noch alles fleissig wachsen 🙂

29.05.2012

Es ist wirklich toll, wie nun die kleinen Pflänzchen in meinem Tomaten-/Paprikaturm bei dem tollen Wetter, was wir nun seit einigen Tagen haben, wachsen und neue kleine Triebe bilden. Noch sind sie alle klein, aber man kann fast dabei zuschauen, wie täglich kleine Seitentriebe dazu kommen.

18.06.2012

Auf Grund des schlechten und kalten Wetters hat sich nicht viel auf meinem Balkon getan, aber zumindest sind meine Pflanzen alle ein bisschen gewachsen, daher heute noch ein paar neue Bilder von meinem Tomaten-Paprika-Turm.

Da mir ein paar Tagetes eingegangen sind, fülle ich leere Pflanzplätze in diesem Turm nun mit Salatpflanzen (Pflücksalat) auf. Hier werden nur immer die äußeren Blätter geerntet, so dass er immer weiter wachsen kann und somit die ganze Saision frischer Salat vorhanden ist.

Bei dem Snackpaprika kann man bereits die ersten kleinen Blüten-/Fruchtansätze sehen, ebenso bei den kleinen Balkontomaten. Auch meine selbstgezogene Balkon-Tomate “Fiaschetto” hat deutlich an Größe zugenommen und es sind die ersten Blüten vorhanden (1. Bild in der nachfolgenden Bildergalerie).

Nachfolgend noch ein paar Bilder von meinem Tomaten-Turm!

Mein Fazit aus diesem Jahr: Alles in allem geht das ganz gut, nimmt aber doch ganz schön Platz in Anspruch. So ein Turm ist also nur interessant, wenn man genügend Platz hat. Ideal halt für kleinwüchsige Balkontomaten, kleine Paprikasorten, ggf. noch Kräuter usw.

Bewährt hat sich auch immer, Tagetes zwischen die Tomaten zu pflanzen, so hat man kein Problem mit der “weißen Fliege” – zuminstest hatte ich keine Probleme damit 🙂

Gehen Pflanzen eventuell auch mal ein, so kann man gut in die leeren Töpfe Salat, Kräuter o.ä. nachträglich einpflanzen.

Hier auch noch mal der Snack-Paprika “Medusa”, der auch nicht so groß wird und auch gut schmeckt.

Stapelbare Pflanz-Behälter findet ihr in allen nur erdenklichen Farben bei Amazon