Tägliche Handgriffe

„Wässern & Pflege“

Nun, ihr Lieben, welche Handgriffe erwarten uns in unserem kleinen Paradies?

Zunächst einmal ist das tägliche Gießen im Sommer ein absolutes „muss“, erst recht, wenn es sehr heiß ist. Da kann es dann auch schon mal erforderlich sein, 2 x am Tag zu gießen. (Morgens und auch Abends)

Wichtig ist aber vor allen Dingen, nicht in der prallen Sonne zu gießen und auch möglichst Blüten und Blätter mit Wasser zu verschonen. Nach Möglichkeit direkt an den Wurzelballen gießen. Wenn es sehr heiß ist, verbrennen die Pflanzen sehr schnell, wenn sich Wasser auf Blüten und Blätter befindet.

Neben dem Dünger, der ja bereits bei der Neubepflanzung der Behälter mit in die Erde gekommen ist, brauchen unsere Pflanzen auch regelmäßig Dünger damit sie wachsen und gedeihen können. Ob flüssig, oder in Pulverform, oder in Form von Kompost, das spielt keine Rolle, wichtig ist, dass in der Hauptwachstumszeit 1 x wöchentlich gedüngt wird. Bitte hier genau auf der Verpackung lesen und sich auch an diese Empfehlungen halten, denn ein „zuviel“ des Guten tut unseren Pflanzen nicht gut und sie gehen ein, bzw. verbrennen dann regelrecht vom Dünger.

Hin und wieder kommt es auch vor, dass starkzehrende Pflanzen in der Hauptwachstumszeit auch schon mal 2 x die Woche ihren Dünger benötigen. Auch dies ist zu beachten.

In der Ruhephase (ab Spätherbst und über den Winter) wiederum benötigen die Pflanzen weniger Dünger, bis hin, dass über den Winter gar nicht gedüngt wird. Aber auch hier: Lesen, denn jede Pflanze hat einen anderen Bedarf.

Am besten nimmt man einen festen Tag in der Woche, den man zum Düngen einplant, so vergisst man es nicht so schnell …

  • z.B. beim wöchentlichen Düngen den Montag
  • z.B. beim monatlichen Düngen den 1. Montag im Monat
  • und wenn man 2 x düngen muss die Woche dann z.B. den Montag und Donnerstag …

Genauso wichtig wie Wasser und Dünger, ist aber auch das Hegen und Pflegen  aller Pflanzen, damit wir lange Freude an ihnen haben. Dazu gehört vor allem täglich in der Hauptwachstumszeit zu schauen, wo ist Verblühtes, das entfernt werden muss, wo faulen eventuell Blätter oder sind die Pflanzen eventuell sogar mit Schädlingen befallen, sodass ich da gezielte Maßnahmen ergreifen muss.

Klar, das Verblühte fällt auch irgendwann von selbst ab, aber man hat wirklich mehr Freude an seinen Pflanzen, wenn man sich diese kleine Mühe macht. Die Pflanzen gedeihen einfach besser und belohnen oftmals mit einer tollen Blütenpracht.

Gerade wenn es tagelang Bindfäden regnet, ist es ganz wichtig, sich um seine Pflanzen zu kümmern. Manchmal ist es ja so, es regnet, und regnet, und regnet, und die Pflanzen „ersaufen“ regelrecht, wenn man nicht aufpasst. (Mir selbst sind leider auch schon ein paar Pflanzen regelrecht abgesoffen, da ich nicht richtig aufgepasst hatte.

Wer kein Dach über seinen Balkon hat, kann hier ggf. mit einem Sonnenschirm einen Schutz schaffen, oder – je nach dem, wie große die Pflanzen sind – ggf. auch einen leeren Müllsack über die Pflanzen stülpen, damit sie vor übermäßigem Regenwasser geschützt sind.

Zu einem ganz wichtigen Bereich der Pflege gehört auch im Herbst oder Frühjahr der Schnitt und die Erziehung der Obstgehölze. Dies ist besonders wichtig um auf Dauer eine gute Ernte zu erzielen und auch den Baum-,/Strauch,- oder Stamm gut in Forum zu halten.

Fast jede Obstsorte hat andere Anforderungen und wird anders geschnitten, bzw. gehandhabt, so dass man sich spezielle Literatur für sein Bäumchen besorgen sollte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.