Eichhörnchen

Eichhörnchen zu Besuch

Eichhörnchen zu Besuch auf Balkon & Terrasse

Oft kommen auf Balkon & Terrasse auch Eichhörnchen & Co. zu Besuch, daher schreibe ich heute auch einmal einen Beitrag über diese liebenswerten Geschöpfe auf meinem Blog.

Einmal hatte es sogar ein Eichhörnchen bis auf meinem Balkon hoch geschafft, ich weiß bis heute nicht, wie es hier herauf gekommen ist. Meine Nachbarin unter mir hat auch Katzen, somit auch ein Katzennetz auf ihrem Balkon, daher denke ich, dass es vielleicht an dem Netz hochgeklettert sein könnte. Ich fand das total witzig, allerdings war es auch recht schnell wieder verschwunden.

Bitte füttert die Eichhörnchen, wenn ihr eine Möglichkeit dafür habt. Die Tiere sind oftmals auf unsere Unterstützung angewiesen, weil sie manchmal einfach nicht genügend Futter finden. In manchen Jahren finden sie genug Futter, in anderen Jahren wiederum nicht. Im Winter haben die Tiere es generell schwer. Besonders schlimm ist es bei starkem Bodenfrost, denn dann kommen sie nicht mehr an ihr eingebuddeltes Futter.

Wichtig ist auch, dass ihr Wasserstellen, die täglich gereinigt werden, hinstellt, wenn diese Tiere zu euch auf den Balkon oder auf die Terrasse kommen.

NüsseEs ist doch gar nicht viel, was sie benötigen. Am liebsten fressen sie Nüsse: Erdnüsse, Haselnüsse oder Walnüsse sind immer gut. Aber auch spezielles Eichhörnchenfutter ist ideal. Zudem mögen sie gerne kleine Weintrauben (gut abwaschen!!) und auch kleine Apfelstückchen mögen sie.  Auf keinen Fall Brot füttern!

FutterhausFrüher habe ich sie immer in unserem Gemeinschaftsgarten im Futterhaus gefüttert, inzwischen werfe ich ihnen aber nur noch jeden Tag eine Handvoll Nüsse nach unten, denn das Häuschen ist innerhalb weniger Stunden jedes Mal leergeräumt und alles eingebuddelt. 🙂

EichhörnchenManchmal kann ich beobachten, dass eines der Eichhörnchen immer zu meinem Nachbarn im Nachbarhaus läuft und seine Nüsse bei ihm im Blumenkasten einbuddelt, da er seinen Balkon ebenerdig hat. Total lustig 😉

Es macht ohnehin viel Freude, diesen reizenden Tierchen zuzuschauen. Manchmal ist das richtig lustig. Wichtig ist aber, dass die Futterstellen regelmäßig gesäubert werden, um Krankheiten vorzubeugen. Und ganz ganz wichtig, wie schon erwähnt, den Tieren auch Wasser hinzustellen. Auch die Wasserstellen müssen regelmäßig gereinigt werden.

Wovon ernähren sie sich sonst noch?

Sie leben überwiegend von energiereichen Früchten und Samen. Besonders beliebt sind diese von Buchen, Eichen, Kiefern, Ahornbäumen und Fichten, aber auch Kastanien und Nüsse, wie schon erwähnt. Zudem fressen sie auch Knospen, Blüten, Gallen, Pilze, aber auch tierische Kost verschmähen sie nicht.

Eichhörnchen fressen sich vor dem Winter kaum Winterspeck an, sondern sie verstecken stattdessen Nahrung in Depots, welche sie bei Nahrungsengpässen plündern. Mit dem Verstecken tragen Eichhörnchen zur Verbreitung von Baum- und Strauch-Arten bei.

Diese putzigen Tierchen plündern aber auch Vogelnester. Offenbar wird dem putzigen Pelztier das Nest-Plündern weniger verübelt, als anderen Tierarten. 

Nachtruhe & Mittagsschlaf

Eichhörnchen im Baum

Zu regelmäßigen Mittagspausen, wie auch zur Nachtruhe ziehen sich die Eichhörnchen in Baumhöhlen (Bild links) und Kobeln (Baumnester der Eichhörnchen) zurück. Dies sind gepolsterte Reisigkugeln und sie haben etwa 15 cm Innenraum-Durchmesser.

Einzel-Kobel beherbergen nur einen Benutzer, das sind die sog. Wurfkobel in denen die Mutter samt Nachwuchs lebt. Häufig haben Eichhörnchen aber mehrere Kobel im Gebrauch.

Im Februar werden bereits die ersten Eichörnchen geboren

Hast du gewusst, dass bereits im Februar die ersten Eichhörnchen geboren werden? Die Paarungen finden ab Dezember/Januar bis in den Sommer statt. Oft sieht man in dieser Zeit die wilder Jagden der Eichhörnchen, bei denen sich die Partner geräuschvoll in Spiralen die Baumstämme hinauf und hinunter verfolgen und dabei ziemlich unvorsichtig sind.

Männchen riechen paarungsbereite Weibchen auf über 1,5 km Entfernung. Treibende Kraft sind die Weibchen, die auch entscheiden, welches Männchen nach tagelanger Werbung zum Zug kommt.

Die Trächtigkeit dauert 38 Tage und dann kommen 2 bis 5 jeweils etwa zehn Gramm schwere Eichhörnchenbabys zur Welt. Das Weibchen kümmert sich alleine um die Jungtiere. Ab dem 8. Lebenstag sprießen auch bereits die ersten Fellhaare und nach 32 Tagen öffnen sich die Augen. Eichhörnchen können durchaus auch 2x im Jahr Junge bekommen.

Eichhörnchen

So sieht ein Eichhörnchen-Kobel aus

Wenn du in der Natur unterwegs bist, so, achte bitte darauf, ob du vielleicht Jungtiere siehst, die aus dem Kobel gefallen sind. In so einem Fall bitte die Tiere warm einpacken und sich sofort mit der Eichhörnchen Nothilfe in Verbindung setzen.  Die Tiere brauchen dringend und schnellstens eine fachgerechte Betreuung.

Eichhörnchen Notruf e.V. 
Eichhörnchen in Not

Wie erkenne ich, das ein Eichhörnchen Hilfe benötigt?

Grundsätzlich kann man sagen, jedes Eichhörnchen, dass du leicht einfangen kannst,  braucht auf jeden Fall Hilfe. Läuft dir sogar ein Eichhörnchen hinterher, dann ist es aller Wahrscheinlichkeit nach ein verwaistes Jungtier, das in dir seine letzte Rettung sieht. Keine Angst, Eichhörnchen bekommen keine Tollwut. Allerdings, erwachsene Tiere können recht kräftig zubeißen.

Wichtige Tipps bei Erste Hilfe für gefundene Eichhörnchen

  • Wenn du ein hilfebedürftiges Eichhörnchen findet, bringe es zu einer Eichhörnchen-Pflegestelle oder Wildtierstation, denn die Eichhörnchen-Pflege ist sehr aufwendig.
  • Vielleicht kannst du es vorher per Hand füttern.
  • Das Tier muss warm gehalten werden, zum Beispiel in einem Karton mit Handtuch, wenn vorhanden sogar mit einer leicht warmen Wärmflasche darunter.
  • Erwachsene Tiere ganz vorsichtig mit einem Handtuch hochnehmen, damit du nicht gebissen wirst. 
Weitere Beiträge findest du unter der Kategorie: Tierschutz, Inselkten & Co 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.