Tagebuch 2014 – November

 (Beitrag wurde auf diesen Blog übertragen)

17.11.2014

Zwischenzeitlich sind nun meine Kästen mit den Blumenzwiebeln aus dem letzten Jahr wieder vom Keller auf meinem Balkon. Der eine oder andere Trieb ist schon zu erkennen und ich in gespannt, wie sie den Sommer überstanden haben.

Habe sie in meinem kleinen Gewächshaus stehen, damit sie sich erst einmal langsam an die Außentremperaturen gewöhnen können.

Inzwischen ist alles für den Winter vorbereitet, an der rechten Balkonseite habe ich eine Plane gespannt, damit nicht ganz so viel Regen auf meine Pflanzen kommt. Zudem ist es auch ein bisschen ein Kälteschutz, falls es anfängt zu frieren. Sieht zwar nicht so schön aus, aber ist ja auch nur Mittel zum Zweck 😉

Alles ist kahl und sieht im Moment auch rest trostlos aus, … aber nun, das nächste Frühjahr kommt bestimmt … 😉

Sollte es starke Fröste in diesem Jahr geben, habe ich noch die nachfolgende Pflanzenschutzhülle, die ich mir vor längerem mal gekauft hatte. Sie ist vor allem ideal für die Obstsäulen und Bäumchen, da sie recht hoch ist.


Pflanzen-Schutzhülle mit Reißverschluss und Zugband

  • Der riesige Pflanzenschutz-Sack hilft beim Überwintern von Kübelpflanzen, Bäumen und Sträuchern
  • Dabei ist der Schutz-Sack natürlich lichtdurchlässig
  • Die Handhabung ist dank des Reißverschlusses und des Zugbands einfach und komfortabel
  • Maße (BxH): 240×200 cm

Rechts an der Fensterwand sind nun alle meine Heidelbeeren, ganz vorne im Kasten befindet sich das rote Johannisbeerhochstämmchen. Meine Fuchsien stehen im Moment noch draußen auf dem Balkon, müssen aber sicher bald auch in den Keller.

Ein paar Pflanzen und Kräuter sind noch in den Kästen – sie können den Winter über aber dort hängen bleiben.

Auf dem Tisch im Topf, das ist auch noch eine Heidelbeerpflanze, die ich aber nächstes Jahr Ostern an jemanden verschenken möchte.

Wie man auf dem nachfolgenden Bild sieht, ist es zurzeit definitiv zu warm für diese Jahreszeit. Meine schwarze Johannisbeere treibt schon wieder neu aus, was gar nicht so gut ist …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.