Tagebuch 2017 – März

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor

2.3.2017

Regen, Regen und noch mal Regen – leider! Aber nun, das ist bei euch sicher auch nicht viel anders.

Da ich keine Lust habe, täglich meine Kästen umzuhängen, habe ich nun meinen Sonnenschirm hervor geholt und ihn als Regenschirm für meine Pflanzen genommen. So sind die Kästen vor dem ganzen Regen geschützt. 

Dieser Sonnenschirm von Ikea (Modell FLISÖ, rechteckig) ist sehr stabil und hält sogar recht starkem Wind stand. Er ist 1,60 Meter breit und hat eine Tiefe von nur 1 Meter. Ideal also, um ihn auch als Regenschutz zu nutzen.

Im Moment ist er an meiner Bank mit Kabelbindern befestigt, da ich mir noch den Ständer (BRAMSÖN) dazu kaufen muss. Aber nun, zur Not geht es jetzt erst einmal auch so, bis ich wieder nach Ikea komme. 🙂

Bisher war er ja immer an der Seite meines Balkons mit einer Halterung auf der Mauer befestigt und diente dort auch immer als “Regenschirm” für meine Pflanzen, die auf der Mauer standen.

11.03.2017

Einige wissen ja, dass ich mir im letzten Frühjahr einen kleinen Wurm-Komposter für den Balkon gekauft habe. Heute auch einmal ein Bild von meiner “Kompost-Ausbeute” die seit dem Herbst 2016 bis zum heutigen Tage zusammengekommen ist (fast eine halbe, große IKEA-Tasche voll). Dies ist nun schon der zweite Kompost, den ich selbst hergestellt habe –  im Herbst letzten Jahres konnte ich bereits den ersten eigenen Kompost verwenden. 

Ich habe meinen ganzen Kompost heute durchgesiebt, dazu eignet sich super so ein kleiner Korb wie der grüne auf der Abb. unten, der komplett gelöchert ist. Wie ihr seht, ist einiges dabei herausgekommen.

Fast zwei komplette Behälter wurden in den letzten 6 Monaten “durchgearbeitet” – Die Reste, die noch nicht verkompostiert waren, kommen einfach wieder in den Kompostbehälter zurück, in dem sich die Würmer aktuell aufhalten und der leere Behälter kommt nun an oberster Stelle, sodass er wieder befüllt werden kann. Im Herbst ist dann wieder der nächste Kompost fertig. 

Die fertige Komposterde riecht nach Waldboden, sehr angenehm und nichts stinkt. Nachfolgend noch mal ein Bild – hier erkennt man die Feinkrümmeligkeit des Kompostes auch etwas besser.

… schöne, feinkrümmelige Komposterde, die komplett aus Abfällen mit Hilfe von Kompostwürmern in etwa einem halben Jahr entstanden ist. (Etwas Blähton ist auch noch mit drin, aber das macht nichts – den verwende ich ja immer zum Mulchen der Kästen)

Für alle, die interessiert sind, auf der Seite: Meine Erfahrungen mit … gibt es einen Bericht von mir über diesen Kompostbehälter. 

Diese Komposterde mische ich nun unter die alte, noch vorhandene Erde aus dem letzen Jahr, sodass ich wieder eine super gute Erde für alle meine Pflanzen für die ganze Sommersaison habe. Gedüngt wird mit dem Flüssigdünger, der ebenso aus dem Kompost entstanden ist. Im Tagebuch Januar 2015 gibt es dazu auch einen Hinweis, wie ich es mit alter, verbrauchter Erde handhabe.

Die Frühlingsblumen wachsen jetzt auch richtig gut, die ersten Krokusse blühen und bei den Hyazinthen sind auch schon die meisten Blüten geöffnet. 

Die Erdbeeren (Elan F1), die noch aus dem letzten Jahr sind, sprießen jetzt auch langsam. 3 sind schon gut zu sehen, es sind aber noch 2 weitere Pflanzen in dem Kübel, ich hoffe, sie sind auch durch den Winter gekommen und treiben bald aus. 

Die Sorte “Aroma-Erdbeere ‘Elan, F1’” findest du bei TOM GARTEN Artikelnummer: 85399

Zwischenzeitlich konnte nun auch unsere 2. Pflegekatze, die wir seit ca. 10 Wochen hatten, (ich hatte im letzten Monat davon geschrieben) in ein neues Zuhause vermittelt werden. Es freut mich sehr, dass sie einen guten Platz gefunden hat. 

16.03.2017

Inzwischen hängen nun alle Frühjahrs-Kästen auf dem Geländer. Nun kann der Frühling kommen 🙂

Meine Blaubeeren habe ich nun doch in die Hängekästen gepflanzt, sodass sie dort auch genügend Sonne bekommen. 2 der beiden Heidelbeersträucher sind schon richtig gut am austreiben, die anderen beiden fangen jetzt erst an.

Die beiden Johannisbeerbäumchen treiben jetzt auch aus und die ersten neuen Triebe sind schon gut sichtbar. 

24.03.2017

Meine rote Johannisbeere hat schon einige Fruchttriebe – bei der schwarzen Johannisbeer-Säule sind noch keine vorhanden. Nun, das Wetter soll ja besser werden, sodass dann auch die Pflanzen bald wieder besser wachsen.