Handelsübliche Dünger

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor

Heute gibt es nahezu für fast jede Gemüseart, für jedes Gehölz und jede Pflanzengruppe fast einen eigenen Dünger. Um den Pflanzen, Bäumchen und Blumen gerecht zu werden und auch gute Erträge zu bekommen, ist es ratsam, ggf. auch diese Spezialdünger zu verwenden. Diese sind auf die Bedürfnisse der jeweiligen Pflanzenart abgestimmt, sodass der erforderliche Nährstoffbedarf dadurch auch zur Verfügung steht.

Ratsam ist es aber vor allen Dingen, sich genau an die Dosierung des Düngers zu halten, damit die Pflanzen nicht verbrennen oder sonstigen Schaden erleiden. Besondere Vorsicht ist z.B. auch gerade bei Guano-Dünger geboten. Er riecht ziemlich stark, ist aber super gut! … aaaaaber wehe, man nimmt zuviel davon, dann ist alles hinüber (diese Erfahrung hab ich vor vielen Jahren schon gemacht)

Ideal ist auch Flüssigdünger, den es im Handel für viele verschiedene Pflanzengruppen gibt. Er ist zwar etwas teurer in der Anschaffung, aber in der Dosierung wesentlich einfacher. 

Nachfolgend ein paar handelsübliche Dünger für verschiedene Bereiche

Bio-Dünger 

Guano-Dünger

allgemeiner Dünger – verschiedene Anwendungen

Dünger für Tomaten

Beeren-Dünger

Dünger für Erdbeeren

Dünger für Steinobst

Dünger für Heidelbeeren

Dünger für Balkonblumen

Wenn nichts mehr hilft, haben sich oft auch Brennnessel-Jauchen bewährt. Aber auch hier: “Vorsicht”, denn ein zuviel davon bringt die Pflanzen um! Brennesel-Jauchen sind in der Herstellung kostenlos, da die Brenneseln ja fast überall zu finden sind, allerdings sind sie sehr Geruchsintensität in der Herstellung.

Du solltest aber möglichst immer natürliche Mittel nutzen, wie beispielsweise: