Futterplatz

Hygiene am Futterplatz

Hygiene am Wildvogel-Futterplatz auf dem Balkon

Im Sommer ist es genauso wichtig, den Futterplatz sauber zu halten, wie auch im Winter. In der Tat, wer unsere gefiederten Lieblinge auf seinem Balkon oder seiner Terrasse füttert, weiß, dass sie zum Teil wirklich auch Dreck machen. Da kommt teilweise ganz schon was zusammen. Nichtdestotrotz, ich hoffe, du nimmst diesen Mehraufwand in Kauf und fütterst trotzdem die Vögel, die sich auf deinem Balkon einfinden. – Und ja, auch im Winter benötigen die Vögel Wasser!

RotkehlchenGanz ganz wichtig ist, dass täglich die Wasserstellen mit klarem Wasser gereinigt werden. Auf keinen Fall solltest du irgendwelche Putzmittel verwenden oder die Gefäße in die Spülmaschine geben. 

Gerade im Sommer ist das am aller wichtigsten, denn durch die Sonneneinstrahlung kann das Wasser auch ganz schnell “kippen” und sich gefährliche Bakterien bilden, die für die Vögel tödlich enden können. 

Alle paar Tage kannst du die Wasserstellen, wie auch die Futternäpfe mit einer leichten Wasser-/Essiglösung auswaschen, damit Bakterien abgetötet werden. Ich selbst verwende dafür immer Essigessenz. Ein kleiner Spritzer davon im Wasser reicht für die Reinigung schon aus. Anschließend gründlich unter fließendem Wasser abspülen. 

Gleiches gilt auch für die Futterschalen. Auch diese müssen alle paar Tage (zwischendurch auch immer mal mit einer Wasser-/Essiglösung) gereinigt werden, denn das eine oder andere Häufchen landet auch in den Futternäpfen. Um das Futter hygienisch sauber zu halten, solltest du auch nie zu viel Futter in die Näpfe geben, damit nicht so viel weg geschmissen wird. Lieber öfter ein wenig nachgeben, als dass zu viel Futter in den Behältnissen liegt. Ich selbst gebe jeden Tag neues Futter in die Futterschalen, so ist das Futter immer sauber. 

Wie auf dem Headerbild zu sehen, verwende ich auf meinem Balkon Terracotta-Unterteller, da sie sehr standfest sind und auch in unterschiedlichen Größen erhältlich sind. Unten im Garten hingegen, verwende ich große Kunststoff-Untersetzer, damit die Vögel im Sommer genug Platz zum Baden haben. Die größeren Untersetzer (30-40 cm Durchmesser) sind dafür ideal, da durch den etwas höheren Rand (um die 5cm) genügend Wasser zum Baden vorhanden ist, dennoch aber die Vögel nicht ertrinken können. 

Und hier noch ein kleiner Tipp, für alle, die Futterhäuschen zum Füttern verwenden

Auch Hygiene im Futterhaus ist wichtig – so manches Häufchen landet im Futter, von daher sollte das Futter auf jeden Fall täglich ausgetauscht und das Futterhäuschen gereinigt werden. Ich selbst schütte immer die Futterreste aus dem Futterhäuschen, das ich unten im Garten stehen habe, auf den Gartenboden, denn es ist immer noch genug Futter dazwischen, was noch gefressen werden kann, zumal es auch einige Vögel gibt, die fast ausschließlich vom Boden fressen. Anschließend kommt wieder neues, frisches Futter hinein. 

VogelhausWenn du deine Vogelschar auch mit einem Vogelfutterhaus versorgst, kannst du dir die Arbeit ein wenig erleichtern, indem du zunächst unten auf den Boden eine Pappe (die keine Giftstoffe abgibt) legst. VogelhausFalls dein Vogelhaus auf einem Ständer steht, drückst du einfach die Pappe durch den Schraubensteg und fixierst sie anschließend mit der Schraube. Wenn vorhanden, legst du noch eine Unterlegscheibe unter die Schraube, das ist aber nicht unbedingt erforderlich. So kannst du die Futterstelle immer recht schnell reinigen, indem du die Pappe regelmäßig austauscht, da der Vogelkot nicht auf dem Holzboden landet, sondern er befindet sich in der Regel auf der Pappe. Vogelhaus

Hin und wieder solltest du auch das Häuschen mit einer ganz schwachen Essig-/Wasserlösung aus- und abwaschen. Wie du auf den Abbildungen ja sehen kannst, sind auch die Außenränder stark beansprucht, sodass ein Abwischen hier auch regelmäßig sinnvoll ist. 

ButterbrotpapierAlternativ kannst du auch Butterbrotpapier, das oft schon fertig zugeschnitten ist, nehmen – das geht genauso gut. Das dünne Pergamentpapier lässt sich vor allen Dingen schnell und einfach auf die passende Größe falten. Mit einer Pappe oder Butterbrotpapier (100 Blatt kosten im Supermarkt ca. 0,99 €) ist dein Vogelfutterplatz immer sauber und es sind täglich nur wenige Minuten, die du für die optimale Versorgung deiner gefiederten Freunde benötigst. 

Meisenknödel & Co selbst herstellen ...