Olivenkraut

Wenn du den Geschmack von Oliven magst, dann wirst du Olivenkräuter bestimmt lieben. Es schmeckt herrlich und ist auch auf dem Balkon, ganz leicht anzubauen. Gerne möchte ich euch heute einmal dieses doch noch relativ unbekannte Würzkraut, vorstellen.

Olivenkraut „Olivia“

Olivenkräuter schmecken, wie der Name schon verrät, nach frischen Oliven und zählt somit zu den beliebtesten Würzkräutern der mediterranen Küche. Bisher ist das mäßig winterharte Kraut bei uns leider noch relativ unbekannt. Olivenkraut wird z. B. auch gerne beim Räuchern verwendet, um Fleisch und Fisch einen noch delikateren Geschmack zu verleien.

Das bis etwa 50 cm hoch wachsende Kraut sollte an einem möglichst voll-sonnigen und trockenen Standort gepflanzt werden. Gerade bei starker Sonnenbestrahlung entwickelt das grün-laubige Olivenkraut einen recht intensiven Olivenduft, der ein angenehmes Aroma auf dem Balkon verbreitet.

Olivenkraut richtig pflegen

Gießen: Die gelb-blühende Krautsorte mit ihrer langanhaltenden Blütenphase von Anfang Juni bis Ende August, benötigt nur eine mäßige Bewässerung – Staunässe sollte unbedingt vermieden werden!

Düngen: Olivenkräuter müssen regelmäßig mit organischem Dünger versorgt werden. Dieser sollte etwa alle 4 bis 6 Wochen rund um die Pflanze eingearbeitet werden, sodass gleichzeitig die Pflanzenerde auch automatisch wieder mit aufgelockert wird.

Rückschnitt: Ein kompletter Rückschnitt der Pflanze sollte immer erst im zeitigen Frühjahr erfolgen, kurz vor Beginn des neuen Wachstums. Im Herbst hingegen sollte alljährlich lediglich ein kleiner Formschnitt durchgeführt werden, damit die „natürliche“ Belaubung die Pflanze vor Winterfrost schützen kann.

Winterschutz: Das Olivenkraut zählt zu den leicht zu pflegenden Kräutern auf dem Balkon. Es eignet sich für den Anbau im Topf, sollte jedoch im frostfreien, möglichst lichtdurchfluteten Raum überwintert werden. Dies hat zudem den Vorteil, dass das Kraut fast ganzjährig geerntet werden kann.

Olivenkraut ernten

Rein optisch ähnelt das Kraut sehr stark den Zypressengewächsen, sodass die Blätter fälschlicher Weise oftmals als Nadeln bezeichnet werden. Sie eignen sich wunderbar für das Würzen von unzähligen Speisen, wie Salaten, Suppen, Fisch- und Fleischgerichten.

Geerntet werden je nach Bedarf, die einzelnen Stängel. Für die Gerichte selbst können die Blätter abgezupft werden. Sie schmecken übrigens auch als Belag auf Brote oder zu Käse.

Olivenkräuter kannst du im Spätherbst, wie andere Kräuter auch, trocknen! Zudem lässt sich Olivenkraut auch wunderbar zur Herstellung von Kräuterölen nutzen.


Abb. & Produktbeschreibung
© Kiepenkerl

Das Olivenkraut „Olivia“ ist bei Kiepenkerl erhältlich!

Artikel-Nr.: 32876 – Produktinformationen „Olivenkraut ‚Olivia'“

Das Olivenkraut ‚Olivia‘ hat ein intensives Olivenaroma. Verwendung findet es in der Küche z. B. zum Verfeinern von Salaten. Die Pflanze wächst kompakt mit feingliedrigen Blättern und hat in gemischten Bepflanzungen einen hohen Zierwert.

Gefäßkultur :ja
Winterhart :ja
Erntezeit :ganzjährig
Lebensdauer :mehrjährig
Blütezeit :blüht im Sommer, blüht im Herbst
Topfgröße:12 cm
Wuchshöhe :40 – 50 cm

Olivenkraut „Olivia“ findest du bei Kiepenkerl!


Weitere beliebte Balkon-Kräuter findest du hier …

2 Kommentare

    1. Hi Katja,
      gerne 🙂 … ich habe das Olivenkraut auch zum ersten Mal bei mir auf dem Balkon und bin auch schon mächtig gespannt. Aber, probiert hab ich schon ein paar Blätter, schmeckt echt gut und passt sicher gut in den Salat. Hat so einen leichten Olivengeschmack.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.