Tagebuch 2019 – 23. März

Aussaat – wer selbst seine Pflänzchen aussät, hat jetzt Hochsaison! Auch bei mir sind nun die ersten Samen, bzw. Saatbänder und Saatteppiche im Kasten und können gedeihen.

Salat, Radieschen & Möhren

Vom Schnittsalat und den Möhren Pariser Markt 5 hatte ich noch restliche Samen aus dem letzten Jahr. – Saatbänder, bzw. Saatteppiche, sind wirklich genial: Einfach auf die Pflanzerde legen, anfeuchten, Erde darauf, erneut ein wenig angießen und schon ist alles in der Erde und kann sprießen. Siehe auch Bild unten links! Durch die Saatbänder oder auch Saatteppiche verrutscht das Saatgut nicht und behält seinen Abstand.

Ausgesät habe ich in der Box, unten links auf dem Bild:

Sie steht nun in meinem Gewächshaus, sodass dies sicher auch einen Wachstumsvorsprung bringen wird. Sobald später eine Reihe geerntet ist, wird erneut ein Saatband eingelegt. Somit sind über die ganze Saison immer wieder frische Radieschen, Mini-Möhren und Schnittsalat vorhanden.

Das sog. Mini-Gemüse ist einfach köstlich, erst recht, wenn es direkt vom Balkon geerntet wird. Snack-Gemüse hat seinen Preis wenn man es kauft, von daher lohnt die eigene Aussaat auf jeden Fall! Lest auch die Beiträge Möhren – Pariser Markt 5 und Fingermöhre Adelaide. Diese Sorten (und noch weitere) sind kleinwüchsig, brauchen nicht geschält werden, sondern können direkt, nach dem sie gesäubert wurden, verzehrt werden. Kinder lieben diese Möhren – aber auch Erwachsenen schmecken sie gut.


Erdbeeren, Zuckererbsen & Kopfsalat

In meinen Hängekästen habe ich heute pro Kasten eine Reihe Zuckerschoten (Zuckererbsen), zudem eine Reihe Möhren (lange) und im vorderen Bereich zur Balkoninnenseite hin, die Samen der Erdbeere Elan und auch noch Kopfsalat „Maikönig“ ausgesät. – Diese zwei-geteilten Balkonkästen werden später auf das Balkongeländer gehängt.

Die Zuckerschoten mit den Möhren als Saatband, sind im hinteren Bereich, sodass die Erbsen am Katzennetz hochwachsen können. Zudem habe ich damit auch gleich einen Sichtschutz auf meinem Balkon. Erbsen, bzw. Zuckerschoten im Kübel oder Balkonkasten, das klappt wunderbar – lest dazu den Beitrag: Erbsen/Zuckerebsen aus den vergangenen Jahren!

Die immer-tragenden Erdbeeren „Elan“ sind bei Kiepenkerl als Jungpflanzen erhältlich, ebenso als Saatgut zum selbst ziehen.


Kartoffeln

In der Eierpappe – 10 Knollen der Sorte „Ratte

Diese Liebhabersorte stammt aus Frankreich und wird oftmals fälschlicherweise unter ‚Bamberger Hörnchen‘ verkauft. Ihre Knollen sind lang, fingerförmig/kipferlförmig gebogen. Sie weist eine gelbe, glatte Schale auf, hat gelbes Fleisch und ist festkochend. Die niedrige Pflanze bildet viele eher kleine Knollen aus und reift mittelspät heran. Durch ihren hervorragenden Geschmack ist sie eine bei Kennern sehr beliebte Sorte. Sie ist außerdem eine erstklassige Salatkartoffel, deren Aroma sich kalt gegessen noch steigert. Beschreibungstext © Kiepenkerl

Ein Beutel dieser Sorte beinhaltet 5 Knollen – eine ideale Menge für Balkon und/oder Terrasse. Besonders dann, wenn man erst einmal eine neue, außergewöhnliche Sorte ausprobieren möchte. Pflanzzeit ist April und es sollte möglichst ein sonniger Platz für den Standort der Kartoffeln gewählt werden. Es klappt aber auch an einem halb-schattigen Platz. Ab September ist die „Ratte“ dann erntereif.

Beide Beutel Saatkartoffeln der Sorte „Ratte“ sind jetzt auf in diese beiden Taschen verteilt.
Zunächst liegen die vorgekeimten Kartoffeln nur auf der Pflanzenerde. Wenn die Keime weiter wachsen und länger sind, wird mit Erde so weit aufgefüllt, bis alle Keime samt Blattgrün ca. 5 cm unter der Erdoberfläche sind. So verfährt man weiter, bis der Behälter komplett mit Erde gefüllt ist. Die Pflanzerde sollte auf jeden Fall von guter Qualität und nährstoffreich sein.

Dieses Jahr werde ich für meine Kartoffeln ausschließlich solche Taschen verwenden. – Sie haben eine recht gute Höhe, das Volumen ist auch ideal und ja, das geht wirklich wunderbar. Die Sorten-Etiketten habe ich an jeder Tasche angeheftet, damit später die jeweiligen Kartoffeln nicht verwechselt werden.

Noch stehen diese beiden Kartoffeltaschen bei mir auf der Fensterbank. Später, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind, können sie direkt nach draußen.

Um die „Form“ bei den Pflanztaschen zu erhalten, damit sie nicht so breit „auseinander gehen“ wenn sie bis oben mit Erde gefüllt sind, kann man sie ggf. auch an den Henkeln aufhängen. Aber, … hier ist wirklich Vorsicht geboten! Zum einen haben sie – je nach Größe – einiges an Gewicht, zum anderen, wenn die Tasche permanent der Sonnenbestrahlung ausgesetzt ist, können die Henkel brüchig werden. Daher, bei dieser Alternative gut aufpassen, sonst könnte es eine unliebsame Überraschung geben und die Henkel reißen unter Umständen.

Zubehör für die Pflanzung von Kartoffeln findest du hier:

Potato-Kartofffel-Anzuchtset

Erden & Dünger

Abb. © Kiepenkerl

Die Kartoffelsorte „Sieglinde“ lasse ich noch ein paar Tage in der Eierpappe stehen, damit sie noch ein wenig mehr vorkeimen können. Dann kommen sie ebenso in meine diesjährigen Pflanz-Taschen.


Rund um meine Pflanzen

Mein Gewächshaus „platzt“ inzwischen regelrecht aus allen Nähten, wie man das so schön sagt. Räume immer wieder um, damit ich noch mehr Platz bekomme. 😉 Die nachfolgenden Bilder aus meinem Gewächshaus sind ein bisschen dunkel, das Wetter ist heute bei uns sehr bedeckt und es sieht auch nach Regen aus …

Einige Gurkensamen sind auch bereits in kleinen Töpfchen und stehen mit den Balkontomaten Vilma, deren Samen auch schon in der Erde sind, im Gewächshaus.

Ebenso habe ich weiteren Kopfsalat der Sorte „Maikönig“ ausgesät. Wer im Sommer stets frischen Salat haben möchte, sollte unbedingt nach und nach immer wieder neue Samen aussäen, damit genügend „Nachschub“ vorhanden ist.

Bei uns kommt jeden Tag Salat auf den Tisch, daher kann ich gar nicht genug Salatpflanzen haben. Ich freue mich jetzt schon auf den ersten, eigenen Salat. Nun ja, und sollte es dann doch mal der eine oder andere Kopf Salat zu viel sein, freuen sich sicher meine Freunde oder Nachbarn über einen leckeren Kopf Salat.

Selbst unsere Lilly – Bild links – fällt über meine Salatpflanzen her. Es ist schon so oft passiert, dass sie mir meine selbst gezogenen Jungpflänzchen alle abgefressen hat, wenn sie nur irgendwie daran kommt. Nun, in diesem Jahr werde ich für sie eine eigene Schale aussäen. Ich hoffe, dass mir dann meine Pflänzchen erhalten bleiben 😉 Das Dach meines Gewächshauses nutzt sie inzwischen auch als Liegefläche 🙂

Bei den gekauften Salatköpfen sind oftmals die Blätter so dick, das mag ich nicht besonders. Die selbst gezogenen Salatpflanzen haben schöne, dünne Blätter und er schmeckt um ein vielfaches besser, als gekaufter Salat. In der heutigen Zeit ist es immer wichtiger, darauf zu achten, „was“ man isst. Ich möchte manchmal nicht wissen, mit welchen Mitteln all die Lebensmittel behandelt sind, die käuflich zu erwerben sind. Daher werde ich so viel wie eben möglich auf meinem Balkon selbst anpflanzen und werde auch mit Sicherheit jede nur erdenkliche Ecke ausnutzen, die ich zur Verfügung habe. 😉

Wenn ihr kleine Kinder habt, bezieht sie mit in eure Pflanz-Aktivitäten ein. Gerade für die Kiddie’s ist es ein besonderes Erlebnis, das Wachsen und Pflegen der Pflanzen mitzuerleben. Oft haben sie auch sehr viel Spaß daran, tatkräftig mitzuhelfen.

Kräuter werde ich noch ein paar Töpfe auf dem Wochenmarkt kaufen. Wer in der Nähe von Oberhausen/Ruhrgebiet wohnt, in Sterkrade auf dem Wochenmarkt ist immer ein Händler, der die Kiepenkerl-Pflanzen aus der Profi-Line-Serie im Sortiment hat. Dort findest du zur Pflanzzeit neben unzähligen Kräutern auch vorgezogene Jungpflanzen etlicher Balkonsorten wie Paprika, Tomaten, Gurken, Auberginen, Kürbis, usw … Auch bei den Kräutern sollte man auf wirklich gute Ware achten, denn um so länger hast du Freude an deinen Pflanzen. Zudem bekommst du an diesem Stand auch kleinere Mengen vorgezogener Pflanzen, wie Salat, Kohlrabi und diverse andere Gemüsesorten. Dies sind meistens um die 6 – 12 Pflanzen in einer Stiege. Dieser Stand hat ein breites Angebot an Gemüse- und Käuterpflanzen und die Qualität des gesamten Sortiments ist wirklich super.

Im April 2016 hatte ich mal ein paar Bilder von dem Stand gemacht …


Blühende Farbenpracht für den Balkonkasten

Schön bunt wird es in diesem Jahr auf meinem Balkon mit den Samen von „Blütenreicher Balkonkasten

Ein Teil des Saatteppichs Blütenreicher Balkonkasten hat auch inzwischen ein Plätzchen in den Behältern meiner Säulen-Obst-Bäumchen als Unterpflanzung gefunden. Weitere Teile des Saatteppichs werde ich später in noch vorhandene Lücken aussäen.

Saatteppich – Blütenreicher Balkonkasten – aber auch viele weitere tolle Blumensamen findest du im Shop von Kiepenkerl

Und nun noch ein paar aktuelle Bilder von heute morgen von meinen Pflanzen … Ich hoffe, ihr habt alle ein schönes, sonniges Wochenende! Eure Lisa

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.